Comité Ejecutivo

Im Mai 2017 wurde die Stiftung für den Erhalt Mallorcas (MAPF) mit dem Ziel gegründet die überwältigende Naturschönheit Mallorcas und die Umweltqualität zu erhalten. Das Ziel ist es, Mallorca in ein Beispiel für nachhaltiges Umweltmanagement zu konvertieren. Um dieses Ziel zu erreichen, sammelt MAPF Spenden, mit denen sie Initiativen und lokale Projekte für den Erhalt der Insel fördert. Die Stiftung fördert außerdem die Einrichtung von maritimen Schutzgebieten und ein Meer ohne Plastikpartikel.

Außerdem Schutzgebiete, die die agrarwirtschaftliche Ausbeutung der Böden verhindern und lokale Produkte schützen sowie für den Erhalt unserer bedrohten Tierarten und deren Lebensräume.

GRÜNDER

Enrique Bañuelos

Enrique Bañuelos Enrique kam zum ersten Mal als Kind nach Mallorca und fühlte seitdem eine besondere Beziehung zu dieser Insel.

 

In 2004 erwarb er ein historisches Anwesen westlich von Palma und restaurierte es unter Beibehaltung der ökologischen und traditionellen Elemente. Er besucht die Insel häufig. Enrique engagiert sich sehr für den Erhalt des kulturellen Erbes Mallorcas sowie für den Schutz der Umwelt und der natürlichen Schönheit der Insel.

 

Aus diesem Grund unterstützt er verschiedene kulturelle und wohltätige Initiativen zu diesem Zweck. Auf beruflichem Gebiet ist er ein erfolgreicher Unternehmer mit über 30 Jahren Erfahrung, der sich in den letzten Jahren auf Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien und sauberen Städte konzentriert hat. Auch ist er Mitbegründer der FIA-Formel-E-Meisterschaft.

Ben Goldsmith

Ben es CEO de Menhaden Capital, una nueva sociedad de inversión enfocada a energías y recursos que cotiza en la Bolsa de Londres. Anteriormente, en 2005, Ben fundó WHEB, una de las empresas líder de Europa especializada en gestión de fondos enfocadas a la sostenibilidad.

Ben es también presidente de la UK Conservative Environment Network y de la fundación filantrópica centrada en el entorno de la familia Goldsmith, la JMG Foundation.

Ben es un apasionado inversor medioambiental y filántropo. En 2010 cofundó el Ibiza Preservation Fund. Con el éxito de este modelo de ambientalismo local reproduce el modelo aplicado en todo el Mediterráneo y Caribe.

Existen fondos asociados en San Vicente y las Granadinas y en las islas Eólicas, con más por venir.

Joe Holles

Joe es un activista, artista y consultor medioambiental mitad mallorquín mitad inglés. Es co-fundador de Tramuntana XXI e Iniciativas XXI; y es muy activo en la isla, trabajando tanto con la Universidad como con numerosas ONGs relacionadas con la ciencia, la educación y la naturaleza

Bruno Entrecanales

Afincado en la Sierra de Tramuntana Mallorquina, Bruno es un buen conocedor del entorno político y cultural de la isla. Ha pasado más de diez años restaurando uno de los lugares más emblemáticos de Valldemossa, tanto por su tradición agrícola como por su arquitectura; y tiene fuertes lazos con algunas de las ONGs más activas de Mallorca.

VORSTAND

Enrique Bañuelos

Enrique kam zum ersten Mal als Kind nach Mallorca und fühlte seitdem eine besondere Beziehung zu dieser Insel. In 2004 erwarb er ein historisches Anwesen westlich von Palma und restaurierte es unter Beibehaltung der ökologischen und traditionellen Elemente. Er besucht die Insel häufig. Enrique engagiert sich sehr für den Erhalt des kulturellen Erbes Mallorcas sowie für den Schutz der Umwelt und der natürlichen Schönheit der Insel. Aus diesem Grund unterstützt er verschiedene kulturelle und wohltätige Initiativen zu diesem Zweck. Auf beruflichem Gebiet ist er ein erfolgreicher Unternehmer mit über 30 Jahren Erfahrung, der sich in den letzten Jahren auf Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien und sauberen Städte konzentriert hat. Auch ist er Mitbegründer der FIA-Formel-E-Meisterschaft.

Ben Goldsmith

Ben ist Geschäftsführer von Menhaden Capital, einer neuen Investmentgesellschaft mit Schwerpunkt auf Energie und Rohstoffen, die an der Londoner Börse notiert ist. Zuvor gründete er im Jahre 2005 WHEB, eines der führenden europäischen Unternehmen, die auf Fondsmanagement mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit spezialisiert sind. Ben ist ebenfalls Präsident des UK Conservative Environment Network und der philanthropischen Stiftung, die sich auf das Umfeld der Familie Goldsmith konzentriert, der JMG Foundation. Ben ist ein leidenschaftlicher Umweltinvestor und Philanthrop. In 2010 war er Mitbegründer des Ibiza Preservation Fund. Dank der erzielten Erfolge setzt er dasselbe Modell des lokalen Umweltschutzes im gesamten Mittelmeerraum und der Karibik ein. Zurzeit existieren Schwesterfonds in St. Vincent und den Grenadinen sowie auf den Äolischen Inseln und weitere sind geplant.

Bruno Entrecanales

Bruno, der in der Sierra de Tramuntana auf Mallorca lebt, ist mit der Politik und Kultur der Insel bestens vertraut. Während mehr als zehn Jahren widmete er sich der Restauration einiger der wertvollsten landwirtschaftlichen und architektonischen Schätze von Valldemossa und unterhält gute Beziehungen zu einigen der aktivsten NROs der Inseln.

Joe Holles

Dieser mallorquinisch-englische Aktivist, Künstler und Unternehmens- und Umweltberater ist Mitbegründer von Tramuntana XXI und Iniciativas XXI. Er ist sehr aktiv auf der Insel und arbeitet eng mit der Universität und verschiedenen NROs aus den Gebieten Wissenschaft, Bildung und Natur zusammen.

Johannes Hainlein

Johannes begann seine Laufbahn bei Corporate Finance Advisory und wurde im Jahre 2000 zum Interimsdirektor einer großen Anzahl an Investitionsprojekten, von der Akquisition von Unternehmen und Vermögenswerten bis hin zu anspruchsvollen Fällen von Restrukturierung und Sanierung. Johannes leitete die Strategie und Ausführung der Entwicklung und Investition eines offenen europäischen Familienvermögens, wobei er sich an Unternehmensakquisitionen, alternativen Fonds und Immobilieninvestitionen beteiligte sowie an philanthropischen, auf Nachhaltigkeit gerichteten Projekten. Kürzlich wurden ihm die Angelegenheiten der privaten Büros der zentralen Familienmitglieder anvertraut. Johannes ist verheiratet und hat drei Kinder. Seine Familie genießt die Natur und den besonderen Zauber Mallorcas bereits seit fast zwanzig Jahren.

Stefan Linde

Stefan Linde ist ein Kapitalanleger mit einem bedeutenden geschäftlichen Hintergrund, der in den letzten zwanzig Jahren eine große Anzahl an Investitionen erhalten, strukturiert und verwaltet hat. Seine Erfahrung umfasst verschiedene Sektoren, von Freizeitimmobilien über Luxus-Detailhändler, Technologie und Gesundheitsversorgung bis hin zu Infrastrukturen für erneuerbare Energien. Seine aktuellen Projekte beinhalten Investitionen in Boutique-Hotels und Resorts in ganz Europa und der Karibik, einschließlich eines Boutique-Hotels und eines Golf-Resorts auf Mallorca sowie in eines der bedeutendsten Priorat-Weingüter, eine Studentenresidenz im Vereinigten Königreich, Akquisitionen von Sport- und Wettbewerbsmarketing in China und ein Rollup der europäischen Gesundheitsversorgung. Seit seiner Kindheit liebt er Aktivitäten im Freien und hat an einer ganzen Reihe an Naturschutzprojekten teilgenommen. Er fühlt sich Spanien im Allgemeinen, und Mallorca im Besonderen, sehr verbunden.

BERATUNGSGREMIUM

Ein wichtiger Teil der Organisationsstruktur der Stiftung ist ihr Beratungsgremium. Diese Gruppe, die sich aus Personen mit einer großen Sensibilität für Umweltthemen zusammensetzt und die nachweislich über viel Wissen und Erfahrung in ihren Arbeitsfeldern verfügen, hilft MAPF dabei, ihre Aktivitäten zu optimieren und fachlich abzusichern und auf diese Weise den langfristigen Erfolg des Projekts sicherzustellen.

 

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung für den Erhalt Mallorcas drei Mitglieder zusammengeführt, ohne die ein erfolgreicher Start der Aktivitäten und die bisher erreichten Ziele nicht möglich gewesen wären.

Joan Mayol

In den 70er Jahren begann Joan seine Tätigkeit in Ornithologie und Naturschutz, in persönlichem Kontakt mit dem spanischen Naturfilmer Féliz Rodríguez de la Fuente. Er studierte Biologie an der Universität von Barcelona, wo er 1976 sein Diplom mit einer Abschlussarbeit über den Mönchsgeier und den Eleonorenfalken auf den Balearen machte. Er ist Gründer des GOB (Umweltorganisation der Balearen) und hat in der Vergangenheit Führungspositionen in verschiedenen Verbänden eingenommen (SEO, Societat d’Història Natural, Amics dels Parcs, Medmaravis, Eurosite…) Er hat mit diesen und anderen NRO zusammengearbeitet. Gegenwärtig nimmt er an der Leitung von „Petites îles de Méditerrané“ und Tramuntana XXI teil. Beamter des ICONA (Institut für Naturschutz) von 1980 – 1984 und seitdem Beamter der Autonomen Gemeinschaft. Ehemaliger Direktor des Naturparks S‘ Albufera (1989 ­ 1999) und gegenwärtig verantwortlich für den Bereich Artenschutz. Er ist als Dozent an der UIB (Universitär der Balearen) tätig gewesen und hat Arbeiten für die IUCN und den Europarat in Naturschutzfragen ausgeführt. Autor von sieben Büchern, Co-Autor von vielen anderen sowie von hunderten wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichem Artikeln über sein Spezialgebiet. Seit 2007 ist er nebenberuflich als Landwirt tätig (er produziert natives Olivenöl extra mit D.O. (Herkunftsbezeichnung) Mallorca).

Joan Juan

Joan begann als Amateur-Naturforscher und Autodidakt in Sachen Umweltmanagement und Gebäuderestaurierung. Nach einem Biologiestudium an der UIB (Universität der Balearen) begann er seine berufliche Laufbahn als verantwortlicher Leiter des Naturschutzgebietes „La Trapa“ (1993 – 2015), wo er für die Konzeption, den Impuls und die Ausführung des umfassenden Umweltmanagementprojektes verantwortlich war (das Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Biodiversität, Freiwilligenarbeit, Architektur und Erhaltung umfasste). Ebenfalls übernahm er die Ausarbeitung von Projekten, institutionelle Beziehungen und Mittelbeschaffung. Zu seinem Aufgabenbereich in jenen Jahren gehörte die Planung und Ausführung der Projekte zur Regeneration nach den Waldbränden, die das Gebiet getroffen hatten (1994 und 2013). Von 2001 bis 2011 fand er die Zeit, seine Stellung mit der Arbeit auf der Finca s’Alquería d’Andratx in Einklang zu bringen, wo er als Leiter der Abteilung für Schulung, Werbung und Vermarktung für ein nachhaltiges Umweltmanagementprojekt verantwortlich war, das Erfahrungen für ein besseres Rohstoff- und Umweltmanagement vorantreiben sollte (Wurmkompostierung im Wald, natürliche Wasserreinigung, Vergleich von Photovoltaik-Technologien, Forst- und Weidewirtschaft, …). Als externer Berater hat er an verschiedenen Umweltmanagementprojekten teilgenommen (immer aus einer ganzheitlichen Perspektive und unter Berücksichtigung aller Aspekte, um auf diese Weise Bedürfnisse zu erkennen und Lösungen vorzuschlagen), sowohl für größere Anwesen als auch für Privatpersonen. Seit 2015 ist er auf der Finca San Moragues tätig, wo er nicht nur am umfassenden Management des Gebietes beteiligt ist, sondern gleichzeitig als Koordinator des Projektes Muntanya del Voltor (ein Landschaftsschutzprojekt) fungiert. Die Sorge um die Erhaltung der Tramuntana veranlasste ihn 2004 zur Teilnahme an der Gründung von Tramuntana Sostenible (“Nachhaltige Tramuntana“), ein neuartiger Verband, der zum ersten Mal verschiedene Fincas der Berggegend mit dem gemeinsamen Ziel einer umweltfreundlichen Verwaltung der Region zusammenbringt. Denselben Prinzipien folgend beteiligte er sich 2016 an der Gründung der Gesellschaft Tramuntana XXI (eine Gesellschaft, die sich für das Wohl der Tramuntana auf Basis von Wissen und Konsens einsetzt und Raum für den Dialog über eine nachhaltige Zukunft schafft). Er fungiert gegenwärtig als deren Sprecher.

Marcial Bardolet

Nació en Mallorca, dónde, a lo largo de los años desarrolló un creciente interés por la naturaleza y la cultura que le rodeaba inspirado por la belleza de la isla. Buscando una conexión humana con la naturaleza decidió estudiar geografía y especializarse en sistemas de información geográfica para después iniciar su carrera laboral.

Su trabajo en la Consellería de Medio Ambiente de las Islas Baleares ha sido gestionar la base de datos de los SIG del Departamento de Biodiversidad y Planificación Ambiental, crear y desarrollar proyectos relacionados con sistemas de información geográfica y supervisar el control de calidad de proyectos de cartografía para la toma de decisiones.

Está, por tanto, especializado en el análisis geoespacial, en el apoyo técnico de proyectos de planificación medioambiental y de los diferentes servicios SIG de Dirección General de Biodiversidad o IBANAT.

Ha sido profesor en la Universidad de las Islas Baleares y de la UNED enseñando varios cursos de SIG y sensores remotos y también ha trabajado en varios proyectos con otros clientes tanto del sector privado como del público, colaborando con el Ministerio de Medio Ambiente, Gobierno de las Islas Baleares, Universidad de las Islas Baleares,
ICAEN (Institut Català d’Energia), IDOM, en varios proyectos de la Unión Europea, especialmente en la Directiva Hábitats y la red Natura 2000.

En los últimos años ha crecido su involucración en la conservación de las praderas de Posidonia y la Serra de Tramuntana.

Marco van der Ree

Marco van der Ree es un líder estratégico e innovador con más de veinte años de experiencia en el establecimiento de asociaciones, la movilización de recursos y la implementación de planes/proyectos de programas de desarrollo sostenible y desarrollo local en todo el mundo. Obtiene resultados creando asociaciones y alianzas, y conectando a personas y organizaciones. Es el fundador y el consejero delegado de Brokering Solidarity, una empresa centrada, por un lado, en unir organizaciones, comunidades y personas que quieren promover la solidaridad y construir un mundo más sostenible y, por otro, en trabajar en las áreas de asociaciones, movilización de recursos y compromiso para el desarrollo sostenible.

Colabora como asesor jefe en el Centro Colaborador en Consumo y Producción Sostenibles (CSCP, por sus siglas en inglés) en Alemania, donde se encarga de las relaciones de colaboración, el desarrollo de proyectos y el asesoramiento de eventos/talleres en las áreas de implementación de objetivos de desarrollo sostenible (ODS), estilos de vida sostenibles, patrimonio cultural, ciudades sostenibles y oportunidades/soluciones TIC para un desarrollo sostenible.

De 1999 a 2015, trabajó para diferentes organizaciones de la ONU en África, Latinoamérica y a nivel mundial, prestando atención a las asociaciones, el desarrollo local, el desarrollo sostenible y el voluntariado. Por ejemplo, en 2011 coorganizó la conferencia del DIP/ONG de la ONU «Sociedades sostenibles, ciudadanos responsables» donde se reunió a 1.300 participantes de más de 80 países y se preparó la primera propuesta completa de la sociedad civil para los ODS. En 2012, dirigió la campaña mundial de medios sociales «El voluntariado cuenta» para el desarrollo sostenible de Rio+20, con más de 64 millones de acciones contabilizadas.

Marco cuenta con un Máster en Relaciones Internacionales de la Universidad de Ámsterdam, con especialidad en Política Medioambiental Internacional y Latinoamérica. Inició su carrera (1996-1998) con una ONG socioambiental brasileña, el Instituto para la Sociedad, la Población y la Naturaleza (ISPN).

Es neerlandés, habla neerlandés, inglés, español y portugués con fluidez, tiene un buen nivel de alemán y un nivel intermedio de francés. Actualmente, vive en Mallorca.

DIREKTORIUM

Ana Riera

Nació en Palma de Mallorca donde desde su infancia desarrolló una conciencia medioambiental que le llevó a lo largo de los años a interesarse por la naturaleza y el hábitat propio de su tierra natal, la isla de Mallorca. 

Licenciada en Bioquímica y Biología, la protección y preservación de la isla de Mallorca y su entorno, es una responsabilidad que asume como propia en su día a día junto con el esfuerzo de concienciar a los que la rodean en el cuidado y respeto por los valores naturales de una tierra a la que ama profundamente.